Deebot Ozmo 930 – Der Saug- und Wischroboter mit App-Steuerung!

[Werbung] Der Saug- und Wischroboter Deebot Ozmo 930 wurde mir vom Reviewclub, im Rahmen eines Produkttests, für 4 Wochen kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Deebot Ozmo 930  von Ecovacs im Test!

Schon länger wollte ich einen Saugroboter ausprobieren. Irgendwie ist der Gedanke traumhaft, weniger Zeit für die Hausarbeit investieren zu müssen. Der *Deebot Ozmo 930 kann allerdings nicht nur saugen, sondern auch wischen. Außerdem kann man diesen über eine App steuern. Coole Idee, dachte ich mir! Zu mindestens in der Theorie, aber wie der Saugroboter sich in der Praxis schlägt, erfährst du, wenn du weiterliest.

Zu faul zum Lesen? Kein Problem! Ich habe auch ein Youtube Video für dich!
Das Video findest du unter folgendem Link:
Hot oder Schrott! Saug- und Wischroboter Deebot Ozmo 930 | Review

 

Erster Eindruck des Deebot Ozmo 930:

Bereits beim Auspacken merkte ich schnell die hohe Qualität und gute Verarbeitung des Saug- und Wischroboters. Das Design ist zeitlos und schick! Besonders die gebürstete Aluminiumoptik des Plastik-Deckels gefällt mir gut. Dadurch wirkt der Saugroboter hochwertig und edel.

Deebot Ozmo 930

Deebot Ozmo 930

Die Ladestation wirkt dagegen richtig billig. Reines Plastik und das sieht man leider auch. Ich habe ja an sich nichts gegen Plastik sofern es robust ist und eine schöne Optik besitzt. Die Ladestation sieht aber im Gegensatz zum Roboter echt billig aus. Außerdem ist die Ladestation extrem leicht, sodass man diese direkt an die Wand stellen muss, da der Roboter diese sonst verschiebt sobald er andocken möchte.

 

Die Lautstärke des Saug- und Wischroboters:

Da ich den Deebot Ozmo 930 als sehr laut empfunden habe, habe ich das ganze Mal mit meinem Schallpegelmessgerät überprüft. Der Schallpegel liegt bei ca. 65 dB. Als Vergleich dazu liegt der Schallpegel bei normaler Sprache in 1 m Abstand bei 60 dB. Der Saug- und Wischroboter ist also ziemlich laut. Mich stört es auch extrem, wenn ich z.B. Musik höre, entspannen möchte oder grade am Lernen bin. Schließlich möchte ich die gewonnene Zeit ja auch sinnvoll nutzen und das geht eben nicht, wenn der Saugroboter um mich herum saugt und mich ablenkt, weil er so laut ist. Außerdem ist die Saugleistung in Relation zu der Lautstärke extrem schlecht.

 

Saug- und Wischleistung des Deebot Ozmo 930:

Die Saug- und Wischleistung ist natürlich extrem wichtig. Leider bin ich auch hier ziemlich enttäuscht. Lediglich auf Parkett, PVC und anderen harten Bodenbelägen ist die Saugleistung in Ordnung. Ecken und Kanten erfordern jedoch Nachbearbeitung. Der Roboter kommt trotz herausstehender Bürsten leider nicht in die Ecken herein.

Auf dem Teppich bleiben ebenfalls viele Fusseln übrig. Dabei besitze ich lediglich einen kurzen Teppich. Den Teppich muss ich also, wenn ich ihn ordentlich haben will, selber saugen.

Auch die Wischleistung konnte mich nicht überzeugen. Der Roboter wischt nicht richtig. Ich habe das Gefühl, dass nicht das Ganze Wischpad nass wird. Außerdem kommt auch auf höchster Stufe kaum Wasser heraus. Die Wischleistung ist dementsprechend sehr enttäuschend und Dreck bleibt, wo er ist. Auch hier ist manuelle Nacharbeit erforderlich.

Ein weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass man jedes Mal das Wischpad entfernen muss, wenn man möchte, dass der Roboter den Teppich saugt. Mit installiertem Wassertank und Wischpad meidet er die Teppiche. An sich ist das ja auch richtig so, denn ich möchte ja keinen nassen Teppich haben, aber das Problem könnte man auch anders lösen. Eine Möglichkeit wäre z.B. eine Ansteuerung eines Reglers, der das Wischpad anhebt, sobald der Teppichsensor einen Input bekommt.

 

Aussetzer beim Reinigungsvorgang:

Des Öfteren habe ich festgestellt, dass der Roboter wohl genauso wenig Lust auf Hausarbeit hat wie ich. Ich schicke diesen meistens von der Arbeit aus los, damit mich die Lautstärke des Roboters nicht nervt und er in Ruhe saugen und wischen kann. Ich habe jedoch festgestellt, dass dieser nicht immer zurück in die Ladestation fährt und dann irgendwo mitten im Raum stehen bleibt. Allerdings ohne ersichtlichen Grund. Er ist weder fest gefahren noch ist die Batterie leer. Ich starte dann einfach noch mal die App und schicke ihn zurück zur Ladestation oder bringe ihn selber dorthin zurück. Gut, dass der Hersteller an einen Tragegriff gedacht hat.

Deebot Ozmo 930

Manchmal lässt der Deebot Ozmo 930 Bereiche der Wohnung auch komplett aus. Je nach Lust und Laune!

 

Unüberwindbare Hindernisse!

Ich habe festgestellt, dass der Deebot Ozmo 930 schnell an seine Grenzen kommt. Selbst eine dünne Yogamatte und ein Badvorleger konnten nicht überwunden werden. Dieses Problem besteht sowohl mit installiertem Wischpad als auch ohne Wischpad!

Deebot Ozmo 930

Hier kommt der Deebot Ozmo 930 leider nicht hoch! Er bleibt an den Rollen hängen!

 

Die Steuerung mit der App:

Bei mir funktionierte sowohl das Einrichten als auch die Kartographie einwandfrei. Ich nutze ein iPhone 7 zur Steuerung. Lediglich die Reaktionszeit könnte etwas besser sein. Hin und wieder hängt die App. Das kann ziemlich nervig sein. Auch das Starten des Reinigungsvorgangs z.B. von der Arbeit aus klappt nicht immer einwandfrei. Hin und wieder wird in der App eine falsche Karte angezeigt. Da wundert es mich dann natürlich nicht, wenn der Roboter seinen Weg nicht findet. Aber wenn die App funktioniert, dann funktioniert sie gut und ist auch einfach zu bedienen!

Deebot Ozmo 930 mit innovativer App-Steuerung

Deebot Ozmo 930 mit innovativer App-Steuerung! Leider noch nicht ganz ausgereift!

 

Beutellos und einfach zu leeren!

Der Deebot Ozmo 930 besitzt einen Auffangbehälter für den eingesaugten Staub und Dreck. Dieser ist ziemlich einfach zu leeren und das sollte man auch ca. einmal die Woche tun. Die Entleerung ist denkbar einfach. Hierzu öffnet man einfach den Deckel des Saugroboters und holt den Behälter raus. Diesen kann man nun einfach über einen Klappmechanismus öffnen und entleeren. Danach bitte nicht vergessen, den Behälter wiedereinzusetzen.

Deebot Ozmo 930

 

Der Wassertank inkl. Wischpad & seine Reichweite!

Der Wassertank ist abnehmbar und einfach zu befüllen. Den Tank kann man ganz einfach entriegeln und aus dem Deebot Ozmo 930 herausziehen. Dann kann man diesen mit Wasser befüllen. Ein Silikondeckel verschließt die Einfüllöffnung. Leider ist der Wassertank nicht 100%ig dicht und es läuft hier und da ein wenig Wasser aus.

Deebot Ozmo 930
Deebot Ozmo 930

Der Wassertank reicht bei meiner ca. 60 m2 Wohnung für ca. 3 Wischgänge. Lediglich mein Schlafzimmer wird natürlich nicht gewischt, da dieser mit Teppich ausgestattet ist. Laut Ecovacs sollte man den Wassertank nach jedem Wischgang leeren.

Das Wischpad muss für die Wischfunktion auf den Wassertank gclippt werden. Wenn das Wischpad montiert ist, meidet der Saug- und Wischroboter die Teppiche in der Wohnung. Das Wischpad ist einfach zu installieren, muss jedoch jedes Mal, wenn Teppiche gereinigt werden sollen, demontiert werden. Die Mikrofaser-Pads können in der Waschmaschine gewaschen werden, wenn diese dreckig sind. Es liegen zwei Wischpads in der Verpackung bei!

Deebot Ozmo 930
Deebot Ozmo 930

 

Verbesserungsvorschläge für die Wischfunktion:

Es ist ziemlich nervig, dass ich jedes Mal das Wischpad demontieren muss, wenn der Roboter meine Teppiche saugen soll. Daher habe ich hier einen Vorschlag an Ecovacs. Da der Deebot Ozmo 930 bereits über einen Teppichsensor verfügt, könnte dies als Input-Signal zur Ansteuerung eines Reglers genutzt werden. Mit diesem Regler, könnte man das Wischpad ca. einen Zentimeter anheben lassen. So könnte der Saug- und Wischroboter auch mit installiertem Wischpad, Teppiche befahren, ohne den ganzen Teppich unter Wasser zu setzen. Welche Art von Regler hier sinnvoll ist, muss natürlich von den Produkt-Ingenieuren geklärt werden. Ich denke, dass es hier mehrere Ansätze geben könnte.

 

Preis-Leistungs-Verhältnis:

Auch wenn mir der *Deebot Ozmo 930 kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, möchte ich trotzdem auf das Preis-Leistungs-Verhältnis eingehen.
Der reguläre Preis für diesen *Saug- und Wischroboter liegt aktuell bei 599,00 € bei *Amazon. Ich finde den Preis definitiv zu teuer. Die Idee ist zwar gut, die Umsetzung dafür aber schlecht. Der Roboter nimmt einem nicht wirklich die Arbeit ab, da man viel Nacharbeiten muss. Zeit spart man dadurch also nicht. Das Geld dafür kann man sich hingegen schon sparen! Es ist lediglich eine kleine Unterstützung. Aber dafür lohnen sich keine 599,00 €.

 

Mein Fazit zum Deebot Ozmo 930:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist furchtbar. Der Saug- und Wischroboter bietet kaum Arbeitserleichterung, da man an vielen Stellen nacharbeiten muss. Die Saug- und Wischleistung konnte mich einfach nicht überzeugen. Die App hängt des Öfteren und auch der Deebot Ozmo 930 bleibt schon bei kleineren Hindernissen z.B. einer Yogamatte hängen. Die Lautstärke des Roboters ist unangenehm und die Ladestation wirkt billig. Außerdem hat der Saugroboter zwischendurch kleinere Aussetzer beim Reinigungsvorgang. Lediglich das Design und die Idee als solches konnten mich überzeugen. Die Saugleistung ist nur auf harten Böden in Ordnung, wobei der Saugroboter nicht die Ecken und Kanten erreicht!

Ich vergebe somit 2 von 5 Punkte.

Vorteile:
+ Design
+ Einfache Entleerung
+ Saugleistung auf harten Böden
+ Qualität & Verarbeitung des Roboters
+ Die Idee eines 2in1 Gerätes + App-Steuerung

Nachteile:
– Lautstärke
– Wischleistung
– App hängt des Öfteren
– Saugleistung auf Teppichen
– Preis-Leistungs-Verhältnis
– Wassertank teilweise undicht
– Billig verarbeitete Ladestation
– Fragwürdige Aussetzer des Reinigungsvorgangs
– Yogamatten und Badvorleger sind unüberwindbare Hindernisse

 
 
Habt ihr schon mal einen Saug- und Wischroboter getestet oder besitzt vielleicht selber einen? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Liebe Grüße
Eure Sara

 
 
Möchtest du auch kostenlos Produkte testen oder einen eigenen Produkttest-Blog starten?
Wenn ja, dann schau unbedingt mal auf meiner „Produkttester werden!“ Seite vorbei. Dort gebe ich dir hilfreiche Tipps, wie auch du erfolgreicher Produkttester werden kannst.

 
[Werbung]
Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.
Mit einem Klick und anschließenden Kauf unterstützt Du meine Arbeit. Es entstehen für Dich keine Mehrkosten gegenüber einem Kauf ohne Affiliate-Link.

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    silvie_coaching
    Dezember 3, 2017 at 9:28 pm

    Ohje, damit bestätigt sich dann auch meine Meinung zu diesen Bots. Am Ende hat man nur mehr Arbeit. Selbst Staubsaugen dauert ja auch nicht so lang 😀

    • Reply
      saras-testwelt
      Dezember 3, 2017 at 11:24 pm

      Ja eben, bin auch deiner Meinung, dass man auch einfach selber saugen kann. Ist zwar schade, weil ich mir ne Arbeitserleichterung erhofft habe, aber so viel Geld auszugeben dafür dass man dann auch noch Arbeit hat lohnt sich einfach nicht.

  • Reply
    Andreas
    Dezember 4, 2017 at 8:16 am

    Mit zwei Hunden und 8 Katzen brauch ich so ein Ding bei uns zu Hause gar nicht auspacken. Aber ich gucke immer neidisch auf die Haushalte die es können *lach*

    • Reply
      saras-testwelt
      Dezember 4, 2017 at 10:03 am

      Naja, neidisch brauchst du ja nicht sein. Wie in meinem Bericht beschrieben ist der Saugroboter rausgeschmissenes Geld.

  • Reply
    inaaltoet
    Dezember 4, 2017 at 8:17 am

    Danke für den aufschlussreichen Bericht! Ich weiß schon warum ich mich bisher immer dagegen entschieden hab.

    LG aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    • Reply
      saras-testwelt
      Dezember 4, 2017 at 10:03 am

      Ja, das stimmt schon! Ich warte wohl auch noch bis ich mir mal einen gönne. erstmal muss die Technik ausgereifter werden.

  • Reply
    Denise
    Dezember 4, 2017 at 9:56 am

    Interessant. Scheint meine vorherige Meinung zu bestätigen. Also selbst ist die Frau würde ich sagen. Danke für den Einblick 🙂

    • Reply
      saras-testwelt
      Dezember 4, 2017 at 10:07 am

      definitiv. Selber machen ist die bessere, schnellere und günstigere Variante!

  • Reply
    Lieblingsleseplatz
    Dezember 4, 2017 at 2:17 pm

    Ich hab auch schon mit so einem Ding geliebäugelt, aber bei uns macht das wenig Sinn da wir auf meherern Ebenen wohnen …

    • Reply
      saras-testwelt
      Dezember 4, 2017 at 2:56 pm

      Ja stimmt das macht dann echt keinen Sinn. Für jede Ebene einen wär etwas teuer und den jedes Mal hochtragen ist auch doof. Dann lieber selber saugen.

  • Reply
    Serena
    Dezember 5, 2017 at 9:26 am

    Super und ehrlicher Bericht! Ich bleib immer wieder an diese Saugroboter stehen und überlege hin und her, aber die Lautstärke würde mich tatsächlich etwas stören :/ dein Bericht hilft auf jeden Fall bei der Entscheidung weiter;-)
    LG Serena

    • Reply
      saras-testwelt
      Dezember 7, 2017 at 6:58 pm

      Dankeschön 😉 Ich bin tatsächlich auch vorher immer wieder am Überlegen gewesen mir mal einen zu kaufen. Ich bin aber froh, dass ich es nicht getan habe.

  • Reply
    Susi und Kay Projekte
    Dezember 5, 2017 at 9:18 pm

    Vielen dank für deinen ausführlichen Bericht zum Saugroboter. Ich habe mit so einem Gerät noch keine Erfahrungen gemacht, wollte mir aber mal einen zulegen. Für diesen Preis ist es aber echt zu teuer für die geringe Leistung.
    Liebe Grüße Susi

    • Reply
      saras-testwelt
      Dezember 7, 2017 at 6:54 pm

      Gerne doch. Ich finde es auch zu teuer und bleibe bei meinem normalen Staubsauger.
      Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: