SmartSteuer: Einfacher und Schneller bekommt man sein Geld vom Staat nicht zurück! (Gesponsert)

Hallo meine lieben,

Wer von euch findet die Steuererklärung genauso lästig wie ich? Dennoch mache ich sie jährlich, auch wenn ich als Privatperson/Arbeitnehmer ohne Nebengewerbe nicht unbedingt dazu verpflichtet bin. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich ungerne Geld verschenke und mir dies gerne vom Finanzamt zurückhole.

Bis vor kurzem habe ich für meine Steuererklärung Elster genutzt. Da ich allerdings seit Dezember ein MacBook Air besitze kann ich Elster nicht mehr nutzen, da das Apple Betriebssystem macOS bisher nicht unterstützt wird. Ich machte mich also auf die Suche nach Alternativen. Mir war klar, dass ich auf keinen Fall die Steuererklärung in Papierform ausfüllen möchte, da mir dies viel zu Zeitintensiv ist. Ich bin dann zufällig auf „SmartSteuer“ gestoßen. Ich habe zunächst ein kostenloses Nutzerkonto angelegt und es einfach mal ausprobiert. Bezahlen muss man die Nutzung zunächst nicht. Lediglich die Übertragung ans Finanzamt kostet Geld.

Eingabe der Steuerdaten & Hilfreiche Tipps:
Die Eingabe der Daten ist sehr einfach, da relevante Dinge automatisch abgefragt werden z.B. Familiensituation, Persönliche Daten etc. So wird man einfach durch das Menü geführt. Vergessen kann man hierbei nichts.

smartsteuer-pro-screenshot-1

Zusätzlich werden über Info Fenster die einzelnen Punkte erklärt, sodass man auch ohne Fachvokabular versteht worum es geht. Ich habe für meine Steuererklärung ca. eine Stunde benötigt und war dann mit der Eingabe meiner Steuerdaten fertig. Zu guter Letzt gibt es den Punkt „Steuererklärung prüfen“. Hier wird die gesamte Steuererklärung auf Plausibilität geprüft, geschaut ob etwas vergessen wurde und es werden sogar zusätzlich noch Tipps rausgegeben mit denen man eventuell weitere Steuern sparen kann. Bei mir war es z.B. der Tipp „Haushalts- und Handwerkerleistungen ergänzen“. Dies beinhaltet z.B. Wartungskosten für die Heizung, Reinigungsarbeiten, Gartenpflege, Handwerker etc. Diese Nebenkosten sind im Mietvertrag deklariert und können ebenfalls abgesetzt werden. Das hat mir zusätzlich nochmal ca. 30 € Steuern erspart.

SmartSteuer - Tipps nach der Plausibilitätsprüfung werden angezeigt!

SmartSteuer – Tipps nach der Plausibilitätsprüfung werden angezeigt!

Preis & Bezugsquelle:
Das Produkt (also die Übertragung der Daten ans Finanzamt) kann man natürlich direkt über die Internetseite kaufen oder über Amazon einen Freischaltcode erwerben. Über Amazon bekommt man dann eine Art Pappschachtel (CD Cover ähnlich) zugesandt in der sich ein Zettel mit einem Lizenzschlüssel befindet. Diesen kann man dann über die SmartSteuer Webseite eingeben und die Übertragung an das Finanzamt wird freigeschaltet.
Je nachdem, welche Funktionen man nutzen möchte ist der Preis etwas höher oder niedriger.
Die Standard Variante (Einkommenssteuererklärung ohne elektronischen Bescheid) kostet 14,95 € pro Abgabe.
Die Plus Variante (Einkommenssteuererklärung mit elektronischem Bescheid) kostet 24,95 € pro Abgabe.
Die Pro Version (Einkommenssteuererklärung mit elektronischem Bescheid, Einnahmenüberschussrechnung und/oder Umsatz- und Gewerbesteuerklärung) kostet 29,90 € pro Abgabe.

SmartSteuer - Die Übermittlung ans Finanzamt kostet Geld, die Nutzung der Software erstmal nicht!

SmartSteuer – Die Übermittlung ans Finanzamt kostet Geld, die Nutzung der Software erstmal nicht!

Was benötige ich für die Nutzung von SmartSteuer?
Die Software funktioniert unabhängig vom Betriebssystem, da sie sich über den Webbrowser öffnen lässt. Auch für Smartphones und Tablets gibt es die App, sodass man nicht unbedingt am PC sitzen muss, um die Steuererklärung zu bearbeiten. Gemütlich auf der Couch ist es also auch machbar. Ich habe es dennoch am PC bearbeitet, wobei ich dazu sagen muss, dass ich einen sehr gemütlichen Arbeitsplatz zu Hause habe. Ihr benötigt also eine Internetverbindung und einen PC, Tablet oder Smartphone. Außerdem benötigt ihr einen Drucker bzw. die Möglichkeit die Steuererklärung woanders auszudrucken. Denn nachdem ihr alles abgeschickt habt, generiert SmartSteuer einen Ausdruck, den ihr unterschreiben müsst und samt aller Belege zu eurem Finanzamt schicken müsst.

smartsteuer-pro-screenshot-4

Warum ich meine Steuererklärung „nicht“ mehr von einem Steuerberater machen lasse!
Steuerberater sind schön und gut, denn im Enddefekt wissen Sie Dinge, die ich z.B. nicht weiß. Deswegen lässt man sich z.B. auch bei der Steuererklärung helfen bzw. diese vom Steuerberater erstellen. Ich habe mal eine Steuererklärung machen lassen in der Hoffnung, dass es mehr Geld zurückgibt, als es der Fall ist, wenn ich es alleine mache. Ich habe also alle nötigen Daten an den Steuerberater gegeben und auf Rückfragen gewartet. Zwei Wochen später habe ich dann mal nachgefragt. Die Steuererklärung wurde abgeschickt?!? Interessant, es gab nur leider keinerlei Rückfragen, ob ich z.B. noch Versicherungen o.ä. habe die ich vielleicht hätte absetzten können o.ä. Der Steuerberater hat einfach nur die Daten genommen, die ich ihm gegeben habe, sie per Copy and Paste in DATEV eingegeben, übermittelt und fertig. Wow! Das hätte ich auch selber machen können, dann hätte ich mir wenigstens die 300 € für die ach so tolle (nicht vorhandene) Beratung gespart. Daher nutze ich Steuerberater nur noch, wenn ich explizite Fragen habe. Ich gehe dann mit meiner Frage in einer Beratungsstunde, lasse mir die Fragen beantworten, nehme das Wissen mit, bezahle die Beratung und gehe wieder. Die Steuererklärung mache ich dann selbst und fürs nächste Jahr übernehme ich einfach alles. Sofern sich meine Lebens Situation nicht großartig ändert kann ich mir so die jährliche Zahlung an den Steuerberater sparen.

SmartSteuer - Zu viel gezahlte Steuern vom Staat zurück bekommen!

SmartSteuer – Zu viel gezahlte Steuern vom Staat zurück bekommen!

Berechnung der Rückerstattung:
Ein weiteres tolles Feature ist die Tatsache, dass man vorher erfährt, wie viel Steuern man ca. zurück bekommt, sofern alles vom Finanzamt angenommen wird und die nötigen Belege dem Finanzamt vorliegen. Bei mir ist der wirkliche Wert nur ca. 15 € vom vorher berechneten Wert abgewichen. Damit kann ich leben.

Mein Fazit:
SmartSteuer ist einfach zu bedienen und auch ohne Fachvokabular lässt sich hiermit schnell und einfach eine Steuererklärung erstellen. Die Menüführung ist einfach und verhindert, dass man wichtige Daten vergisst einzugeben. Außerdem gibt es am Ende eine Plausibilitätsprüfung der eingegebenen Daten. So werden eventuelle Lücken oder Falscheingaben aufgedeckt. Zudem werden am Ende nochmal Tipps vom System rausgegeben, die einem vielleicht weitere Steuern einsparen lassen, bei mir waren es z.B. Haushalts- und Handwerkerleistungen die für eine größere Summe in der Rückerstattung sorgten. Für nachfolgende Jahre kann man einfach seine Daten erneut abrufen und die Daten aus dem letzten Jahr übernehmen, sodass man sie lediglich anpassen muss. Negative Aspekte sind mir bei der Nutzung und der Erstellung nicht aufgefallen.

Ich vergebe somit 5 von 5 Punkte.5stars

Vorteile:
+ Günstiger als jedes Jahr einen Steuerberater zu nehmen
+ Einfache Menüführung
+ Übersichtlich
+ Man kann nichts vergessen
+ Es gibt zusätzlich Tipps, was man absetzen kann
+ Schnelle Steuererklärung (ca. 1 Std. ohne EÜR)
+ Daten werden für nachfolgende Jahre gespeichert

Nachteile:
– Keine

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: